Willkommen bei Football101 - Das American Football Online Magazin

  Noch nicht registriert !    

Main Menu
· Home
· Football Guide
· College Football Guide
· CFL Guide

· Downloads
· Team Zone
· Player Bios
· History
· Tailgating

· Archiv nach Kategorie
· Archiv nach Monat

· AvantGo
· Als Startseite
· Mein Favorit
· Contact Us
· Impressum

GFL Playoffs 2009
German Bowl XXXI

Berlin Adler 28
Kiel Baltic Hurricanes 21
Semi Finals

Schwäb. Hall Unicorns 21
Kiel Baltic Hurricanes 22

Berlin Adler 36
Marburg Mercenaries 21
Quarter Finals

Schwäb. Hall Unicorns 46

Assindia Cardinals 25

Marburg Mercenaries 64
Dresden Monarchs 63

Berlin Adler 30
Weinheim Longhorns 13

Kiel Baltic Hurricanes 20
Stuttgart Scorpions 6
Relegation
Franken Knights 7
Munich Cowboys 19

Munich Cowboys 28
Franken Knights 24

GFL Standings
GFL - GFL 2009
 NordP+ P-
1. Berlin18 2
2. Kiel18 2
3. Dresden10 10
4. Essen12
5. Braunschweig14
 SüdP+ P-
1. Schwäbisch Hall17 3
2. Marburg14 10
3. Stuttgart11 13
4. Weinheim16
5. Plattling18
6. München20

Anpassen

Suchen



User Info
Willkommen, Anonymous
Benutzername
Passwort
(Registrieren)
Mitgliedschaft:
neuste: kati2008
heute neu: 0
gestern neu: 0
Alle: 2528

Benutzer online:
Besucher: 33
Mitglieder: 0
Gesamt: 33

College Football: Ex-Spiders Jugendspieler Florian Stranninger am US-College
veröffentlicht am 15.Mär.2003 @ 13:31:58 von MEB

College Football Florian Stranninger, ein ehemalige Jugendspieler der Straubing Spiders, hat geschafft was vor ihm noch nicht vielen deutschen Footballerspielern gelungen ist. Er hat ein Sportstipendium für Football an einer amerikanischen Universität erhalten.

Das ganze kam nicht von irgendwie, sondern ist Ergebnis langer konsequenter Arbeit. Mit 14 Jahren kam Stranninger als Jugendlicher zu den Spiders. Er spielte anfänglich als Center und innerhalb von nur 2 Jahren wurde aus ihm die Stütze der Jugend. Als Fullback der Motor des Angriffes und als Linebacker Herz der Verteidigung. Betreut und gefördert wurde er von seinen Trainern Wolfgang Pilz und Oliver Helml, die heute noch in Kontakt mit ihm stehen und sich freuen, dass ihre Arbeit gefruchtet hat und ein junger Straubinger seinen und vielleicht auch ihren Traum lebt.

Im Sommer 2001 verließ er Straubing Richtung Grennville, South Carolina fest entschlossen, eine Football Karriere in Amerika zu machen. Dort ging er auf die Greer High School und spielte für dessen Footballteam. Er behauptete sich als Linebacker und spielte von Anfang an als Starter auf dieser Position. Durch seine überragenden Leistungen wurden einige Collegetrainer auf ihn aufmerksam, unter ihnen Legenden wie Lou Holtz (South Carolina Gamecocks).

Seitens der Collegetrainer wurde ihm geraten, eine so genannte PG Militärschule zu besuchen, weil er als über 19jähriger nicht mehr High School Football spielen darf und weitere Erfahrung in Amerika sammeln sollte.

Dieser Schritt erwies sich nun ein Jahr später als eher unglücklich. Der Trainer dieser Mannschaft konnte keinen Draht zu dem weißen deutschen Spieler herstellen und ließ das auch verlauten. Erstmal musste Stranninger eine andere Position spielen als ihm vorher zugesichert wurde. Ein Jahr härteste Militärschule und Defensive Line spielend hinter sich, zogen die Universitäten, die ihn als Linebacker haben wollten, ihre Angebote zurück.

Zum Glück lagen aber nun neue als Defensive Tackle vor. Doch nur von Colleges, die mitunter 19 Stunden entfernt vom Elternhaus lagen, wie die Ohio State University. Nach Beratung mit seinen Eltern, die sich für die Finanzierung seiner Karriere verantwortlich zeichnen, entschloss sich Florian Stranninger für das North Grennville College, dieses spielt 2003 noch Division II und wird ab 2004/2005 NCAA I-AA spielen.

Hier wird Florian erstmal Defensive Tackle spielen, doch ist auch angekündigt, dass er wieder als Fullback spielen darf. An diesem College sind schon einige seiner Mannschaftskollegen von der High School, unter anderem der Linebacker, den Florian von seiner Starting-Position verdrängte.

Als welchen Hochkaräter man Stranninger an diesem College ansieht ist schon daran zu erkennen, dass einem länger gedienten Spieler Florians Wunschnummer genommen wurde. Und so wird er auch am College seine Nummer 44 tragen.

Doch bei allem Erfolg im Mutterland des Sportes vergisst er seine Wurzeln nicht und wird auch dieses Jahr in seinem kurzen Urlaub nach Deutschland fliegen und das Trikot der Spiders überstreifen. Leider aber nur für drei Spiele. Doch seine Lieblingsnummer bekommt er nicht, denn in Straubing ist er kein Superstar, sondern der „Flo“. Die Bescheidenheit, die Florian unter anderem auszeichnet würde es ihm auch nie erlauben, die Nummer seines Idols Martin Dragan zu fordern.

Straubing Spiders

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema College Football
· Nachrichten von MEB


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema College Football:
Marten goes to Florida


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 4.42
Stimmen: 7


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden




Die Verwendung von Texten und Bildern ist grundsätzlich ohne Genehmigung untersagt.
Football101.de ist für die Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich.
Alle Terminangaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen möglich.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest
© 2001-2003 by Football101