Willkommen bei Football101 - Das American Football Online Magazin

  Noch nicht registriert !    

Main Menu
· Home
· Football Guide
· College Football Guide
· CFL Guide

· Downloads
· Team Zone
· Player Bios
· History
· Tailgating

· Archiv nach Kategorie
· Archiv nach Monat

· AvantGo
· Als Startseite
· Mein Favorit
· Contact Us
· Impressum

GFL Playoffs 2009
German Bowl XXXI

Berlin Adler 28
Kiel Baltic Hurricanes 21
Semi Finals

Schwäb. Hall Unicorns 21
Kiel Baltic Hurricanes 22

Berlin Adler 36
Marburg Mercenaries 21
Quarter Finals

Schwäb. Hall Unicorns 46

Assindia Cardinals 25

Marburg Mercenaries 64
Dresden Monarchs 63

Berlin Adler 30
Weinheim Longhorns 13

Kiel Baltic Hurricanes 20
Stuttgart Scorpions 6
Relegation
Franken Knights 7
Munich Cowboys 19

Munich Cowboys 28
Franken Knights 24

GFL Standings
GFL - GFL 2009
 NordP+ P-
1. Berlin18 2
2. Kiel18 2
3. Dresden10 10
4. Essen12
5. Braunschweig14
 SüdP+ P-
1. Schwäbisch Hall17 3
2. Marburg14 10
3. Stuttgart11 13
4. Weinheim16
5. Plattling18
6. München20

Anpassen

Suchen



User Info
Willkommen, Anonymous
Benutzername
Passwort
(Registrieren)
Mitgliedschaft:
neuste: kati2008
heute neu: 0
gestern neu: 0
Alle: 2528

Benutzer online:
Besucher: 10
Mitglieder: 0
Gesamt: 10

Eurobowl XVII Champion: Braunschweig Lions
veröffentlicht am 06.Jul.2003 @ 12:58:54 von MEB

Eurobowl Nach einem spannenden Finale vor 7.800 Zuschauern im Braunschweiger Stadion an der Hamburger Straße stand der glückliche Sieger fest. Die Braunschweig Lions schlugen die Chrysler Vienna Vikings 21:14. Beide Teams zeigten gleich starke Leistungen und so hätte die Partie eigentlich keinen Sieger verdient.

Die Braunschweig Lions kommen zuerst in Ballbesitz, da sich die Vikings beim Coin Toss für die Second Half Option entschieden. Doch der erste Drive kann von der Vikings Defense gestoppt werden. Im Gegenzug marschieren die Gäste aus Wien unter Leitung von QB Shawn Olson #4 über das Feld. Den variablen Angriff kann die Lions Defense zunächst nicht unter Kontrolle bringen, auch FB Lance Gustafson #25 kann bei seinem 30 Yard Touchdown Run nicht gestoppt werden. Nach erfolgreichem PAT durch K Peter Kramberger #2 führen die Vikings 0:7.

Auch im nächsten Drive müssen sich die Lions per Punt vom Ball trennen. Die Vikings schaffen es immerhin in Fieldgoalreichweite, aber der Versuch wird geblockt. Die Lions Offense mit QB Adrian Rainbow #3 versucht jetzt, hauptsächlich über Laufspiel zum Erfolg zu kommen. Und das gelingt. RB Kim Kuci #28 startet seinen 20 Yard Lauf durch die Mitte und kann vor der Endzone nicht mehr getackelt werden. K Marco Rothaar #8 gleicht mit seinem PAT zum 7:7 aus.

Ausgeglichen geht die Partie weiter. Die Vienna Vikings kommen erneut bis kurz vor die Redzone, aber es heißt: vierter Versuch und lang zu gehen. Head Coach Tom Smythe scheut das Risiko nicht, ein Pass auf Luke Atwood #18 soll mindestens das neue First Down bringen, aber er kann nicht sofort nach dem Catch getackelt werden und schafft die noch fehlenden Yards in die Endzone. PAT gut und wieder die Führung für die Gäste, 7:14.

2:21 Minuten sind in der ersten Halbzeit noch zu spielen, die Braunschweig Lions sind im Angriff. Und die Zeit reicht, 21 Sekunden vor der Pause kann QB Adrian Rainbow #3 mit einem 5 Yard Run den Anschlusstouchdown erzielen. Auch dieser PAT sitzt, und so geht es beim Spielstand von 14:14 in die Kabinen.

Der anfängliche Nieselregen verstärkte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit, der Rasen wurde zusehends glitschiger und natürlich auch der Ball. Ein paar schöne Läufe der Running Backs wurden so nicht von der Defense, sondern von der mangelnden Bodenhaftung gestoppt. Auch die Quarterback Sacks nahmen zu, konnte Shawn Olson anfangs der Lions Defense noch mehrfach entwischen, wurde er jetzt immer öfter zu Boden gebracht.

Im dritten Quarter gab es auf beiden Seiten keine Punkte, erst im vierten Quarter konnten die Braunschweig Lions durch einen 6 Yard Lauf von Kim Kuci #28 erstmals in Führung gehen. Weiterhin wurde auf beiden Seiten hart gekämpft. Wieder versuchten die Vikings einen vierten Versuch auszuspielen, dieses Mal allerdings mit weniger Erfolg, da RB Kyle McIntosh kurz vor dem neuen First Down ausrutschte. Der folgende Drive der Lions schien schon gestoppt, als eine Roughing the Passer Strafe – man hätte durchaus ein Running into the kicker vertreten können - den Gastgebern ein neues First Down bescherte. Doch auch das brachte die Lions nicht weiter, die Defense der Vikings hielt. Im Gegenzug kann WR Luke Atwood #18 einen Pass von QB Shawn Olson #4 in der Endzone sichern, aber die Schiedsrichter sehen ihn im Aus.

Statt des Ausgleichs, hoffen die Vikings noch einmal in Ballbesitz zu kommen, das klappt auch, aber die Zeit reicht nicht. Bei 0 Sekunden auf der Uhr ist der letzte Pass incomplete. Jubel bei den Braunschweig Lions. Endlich mal wieder Champion, Eurobowl Champion 2003!

Scores:

0:6 Lance Gustafson #25, 30 yd Run
0:7 Peter Kramberger #2, PAT
6:7 Kim Kuci #28, 20 yd Run
7:7 Marco Rothaar #8, PAT
7:13 Luke Atwood #18, 22 yd Pass von Shawn Olson #4
7:14 Peter Kramberger #2, PAT
13:14 Adrian Rainbow #3, 5 yd Run
14:14 Marco Rothaar #8, PAT
20:14 Kim Kuci #28, 6 yd Run
21:14 Marco Rothaar #8, PAT

meb

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Eurobowl
· Nachrichten von MEB


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Eurobowl:
Bergamo Lions return to Eurobowl


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 4.16
Stimmen: 12


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden




Die Verwendung von Texten und Bildern ist grundsätzlich ohne Genehmigung untersagt.
Football101.de ist für die Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich.
Alle Terminangaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen möglich.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest
© 2001-2003 by Football101