Willkommen bei Football101 - Das American Football Online Magazin

  Noch nicht registriert !    

Main Menu
· Home
· Football Guide
· College Football Guide
· CFL Guide

· Downloads
· Team Zone
· Player Bios
· History
· Tailgating

· Archiv nach Kategorie
· Archiv nach Monat

· AvantGo
· Als Startseite
· Mein Favorit
· Contact Us
· Impressum

GFL Playoffs 2009
German Bowl XXXI

Berlin Adler 28
Kiel Baltic Hurricanes 21
Semi Finals

Schwäb. Hall Unicorns 21
Kiel Baltic Hurricanes 22

Berlin Adler 36
Marburg Mercenaries 21
Quarter Finals

Schwäb. Hall Unicorns 46

Assindia Cardinals 25

Marburg Mercenaries 64
Dresden Monarchs 63

Berlin Adler 30
Weinheim Longhorns 13

Kiel Baltic Hurricanes 20
Stuttgart Scorpions 6
Relegation
Franken Knights 7
Munich Cowboys 19

Munich Cowboys 28
Franken Knights 24

GFL Standings
GFL - GFL 2009
 NordP+ P-
1. Berlin18 2
2. Kiel18 2
3. Dresden10 10
4. Essen12
5. Braunschweig14
 SüdP+ P-
1. Schwäbisch Hall17 3
2. Marburg14 10
3. Stuttgart11 13
4. Weinheim16
5. Plattling18
6. München20

Anpassen

Suchen



User Info
Willkommen, Anonymous
Benutzername
Passwort
(Registrieren)
Mitgliedschaft:
neuste: kati2008
heute neu: 0
gestern neu: 0
Alle: 2528

Benutzer online:
Besucher: 21
Mitglieder: 0
Gesamt: 21

Nordic Wolves mit einem Bein in der Regionalliga
veröffentlicht am 24.Sep.2004 @ 08:54:09 von MEB

German 4th Division Ein Fuß ist bereits in die Tür gestellt, durch die es in die Regionalliga Nord geht. Mit 24:14 (7:0/7:0/7:0/3/14) besiegten die Nordic Wolves den Oberligameister aus Niedersachsen, die Göttingen Generals vor 1.910 zufriedenen Zuschauern im Norderstedter Moorbekstadion. Bis zwei Minuten vor dem Ende des Spiel hatten sich die Wölfe eine komfortable 24:0 Führung aufgebaut. Mit diesem Polster im Rücken wäre die Fahrt nach Göttingen zum Rückspiel am 2.10. eher eine Vergnügungsreise geworden, auch wenn gerade im Football vieles möglich ist.

Doch die letzten beiden Minuten des Spiels brachten noch einmal Spannung in die Relegationsauseinandersetzung mit den Göttingern. Als die Norderstedter gedanklich bereits in der Regionalliga waren, schlugen die Göttinger zweimal eiskalt zu und brachten jene 14 Punkte auf das Scoreboard, die nun neue Hoffnung auf den Aufstieg für die Generals aufkeimen ließen.

Das Spiel fing traumhaft an für die Nordic Wolves. Gleich im ersten Spielzug nach dem Kickoff-Returnlauf von Sirko Schanze warf Quarterback Stefan Mau einen Traumpass auf den dynamischen Wide Receiver Sebastian Wulff. Der pflückte das Ei sicher aus der Luft und war bis in die Endzone nicht mehr zu stoppen Touchdown Nummer 1. Kicker Stephan Albrecht hatte heute wenig Mühe mit den Zusatzkicks und erhöht auf 7:0. Die Göttinger hatten danach einen langen Drive bis in die Hälfte der Wölfe, doch da war auch Endstation. Die Defense der Wölfe machte ihr bestes Saisonspiel und kontrollierte das Spiel der Göttinger Offense sicher.

Der erste Drive der Wolves im zweiten Quarter war dann quasi die Wiederholung des ersten Touchdowns. Pass von Quarterback Mau auf den flinken Sebastian Wulff, Touchdown und sicher verwandelter Zusatzkick – 14:0. Das war auch der Halbzeitstand, denn gegen die sichere Abwehr der Wölfe fanden die Generals kein Mittel zum Durchkommen.

Nach der Halbzeitpause das gleiche Spiel: Pass Mau, Touchdown Wulff, Zusatzpunkt Albrecht und die Göttinger ein bisschen laufen lassen. Im vierten Quarter begnügten sich die Wölfe mit einem Fieldgoal durch Stephan Albrecht und ließen später auch die zweite Reihe auf das Feld. Ein kalkuliertes Risiko, wie nach dem Spiel Coach Jan Stasinopoulos erläuterte. „Wir hatten die Wahl, die Starter bis zum Ende des Spiels durchspielen zu lassen mit dem Risiko, dass die zweite und dritte Reihe unseres großen Kaders ohne Spieleinsatz nach Hause geht.

Die Alternative war, mit einem sicheren Vorsprung im Rücken auch den Reservisten Spielmöglichkeiten zu geben und einen späten Touchdown des Gegners bewusst in Kauf zu nehmen. Wir haben uns für die zweite Alternative entschieden und waren trotz des ersten Touchdowns des Göttinger voll in unsrem Plan. Der dann folgende Ballverlust durch die Offense unmittelbar vor der eigenen Endzone, der zum zweiten Touchdown führte, war allerdings nicht geplant.

Trotzdem ist auch das kein Beinbruch. Wir sind uns sicher, auch das Rückspiel zu gewinnen und werden am 2.10. mit großen Optimismus nach Göttingen fahren.“

Norderstedt Nordic Wolves

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema German 4th Division
· Nachrichten von MEB


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema German 4th Division:
Hamburg Pioneers gewinnen Hitzeschlacht in Neustadt


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 2


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden




Die Verwendung von Texten und Bildern ist grundsätzlich ohne Genehmigung untersagt.
Football101.de ist für die Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich.
Alle Terminangaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen möglich.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest
© 2001-2003 by Football101