Willkommen bei Football101 - Das American Football Online Magazin

  Noch nicht registriert !    

Main Menu
· Home
· Football Guide
· College Football Guide
· CFL Guide

· Downloads
· Team Zone
· Player Bios
· History
· Tailgating

· Archiv nach Kategorie
· Archiv nach Monat

· AvantGo
· Als Startseite
· Mein Favorit
· Contact Us
· Impressum

GFL Playoffs 2009
German Bowl XXXI

Berlin Adler 28
Kiel Baltic Hurricanes 21
Semi Finals

Schwäb. Hall Unicorns 21
Kiel Baltic Hurricanes 22

Berlin Adler 36
Marburg Mercenaries 21
Quarter Finals

Schwäb. Hall Unicorns 46

Assindia Cardinals 25

Marburg Mercenaries 64
Dresden Monarchs 63

Berlin Adler 30
Weinheim Longhorns 13

Kiel Baltic Hurricanes 20
Stuttgart Scorpions 6
Relegation
Franken Knights 7
Munich Cowboys 19

Munich Cowboys 28
Franken Knights 24

GFL Standings
GFL - GFL 2009
 NordP+ P-
1. Berlin18 2
2. Kiel18 2
3. Dresden10 10
4. Essen12
5. Braunschweig14
 SüdP+ P-
1. Schwäbisch Hall17 3
2. Marburg14 10
3. Stuttgart11 13
4. Weinheim16
5. Plattling18
6. München20

Anpassen

Suchen



User Info
Willkommen, Anonymous
Benutzername
Passwort
(Registrieren)
Mitgliedschaft:
neuste: kati2008
heute neu: 0
gestern neu: 0
Alle: 2528

Benutzer online:
Besucher: 34
Mitglieder: 0
Gesamt: 34

Elmshorn Fighting Pirates entern Hildesheim
veröffentlicht am 31.Mai.2005 @ 13:26:33 von MEB

German 3rd Division Mit einem eindeutigen 0:49 (0:6/0:15/0:13/0:15) gewannen die Elmshorn Fighting Pirates vor knapp 100 Zuschauern bei den Hildesheim Invaders und bleiben so dem Tabellenersten Osnabrück auf den Fersen.

Trotz der heißen Temperaturen lief die Pirates-Maschine auf beiden Seiten des Balles auf vollen Touren: Die Offense punktete durch die Luft und am Boden und die Defense zeigte den Invaders von Beginn an, dass sie nicht gewillt waren Punkte zu kassieren.

So setzte die Elmshorner Verteidigung die Hildesheimer gleich in ihrem ersten Drive gehörig unter Druck und verursachte damit einen Ballverlust der Gastgeber. Defensive Coordinator und Linebacker Marcus Päper sicherte den freien Ball für die Pirates.

Im Gegensatz zur Defense benötigte die Offense allerdings etwas Zeit zum Warmlaufen und gab so den Ball nach vier Versuchen mit einem Punt wieder ab. Die nächste Angriffsserie der Pirates beendete Receiver André Grumbach dann aber in der Endzone der Invaders nach einem 41-Yard-Pass von Quarterback Tobias Kordt. Beim anschließenden PAT verunglückte leider der Snap und es blieb beim 6:0 aus Elmshorner Sicht.

Im zweiten Viertel arbeitete sich die Hildesheimer Offense zwar bis in Punktereichweite übers Feld, wobei besonders Quarterback Marco Lutz durch gute Pässe und schnelle, wendige Läufe auffiel. Doch Christian Rudolph, Rookie im Elmshorner Defensive Backfield, beendete diesen Angriff der Gastgeber indem er einen Pass von Marco Lutz abfing.

Ein langer Lauf von Running Back Alex Jakusch über 64 Yards brachte die Pirates wieder in die Hälfte der Gastgeber und Elmshorns zweiter Rookie, Dennis Wetzke, machte mit einem 25-Yard-Lauf seinen ersten Touchdown. Olaf Mai erhöhte mit dem Extrapunkt auf 13:0.

Wieder im Angriff brauchten die Pirates erneut nur drei Spielzüge um zu punkten. Alex Jakusch trug diesmal den Ball über 16 Yards in die Endzone. Im Anschluss machte André Grumbach zwei Extrapunkte nach Pass von Olaf Mai und brachte sein Team so zur Halbzeit mit 21:0 in Führung.

Im dritten Viertel machte dann sowohl Running Back Alex Jakusch mit einem 15-Yard-Lauf als auch Receiver André Grumbach nach einem 24-Yard-Pass von Quarterback Jan Hellwig seinen zweiten Touchdown in diesem Spiel, nachdem die Elmshorner besonders durch Läufe von Jakusch, Holger Schwier und Dennis Wetzke immer wieder große Raumgewinne erzielen konnten.

Zudem sicherte Linebacker Fabian Adler, der für dieses Spiel von seinem Studienaufenthalt in England eingeflogen kam, einen Hildesheimer Fumble für die Pirates.

Den längsten Drive der Pirates über zwölf Spielzüge eröffnete Tight End Marcus Kück mit einem gefangenen 24-Yard-Pass von Jan Hellwig. Ein weiterer Pass auf Benny Kast und Läufe der Running Backs Alex Jakusch, Holger Schwier, Markus Schwarz und Dennis Wetzke brachten die Pirates erneut in Punktereichweite. Receiver Tobias Franke beendete diesen Drive schließlich mit einem 11-Yard-Catch in der Hildesheimer Endzone. Olaf Mai verwandelte den folgenden PAT.

Für den Endstand von 49:0 sorgten dann Markus Schwarz mit einem 17-Yard-Touchdownlauf und André Grumbach mit der anschließenden 2-Point-Conversion.

Insgesamt waren die Coaches der Elmshorner sehr mit der Leistung ihrer Mannschaft zufrieden.

“Wir konnten viel durchwechseln und auch die unerfahreneren Spieler machten ihre Sache sehr gut”, resümiert Head Coach Ivo Kolbe.

Neben dem Punktestand war auch das Verhältnis der Strafyards von fünf zu 20 sehr erfreulich, spiegelt es doch den fairen Ablauf der Partie wieder. “Es war ein gutes Spiel und die Hildesheimer haben bis zum Ende gut gekämpft”, sagt Jörg Lorenz, erster Vorsitzender der Elmshorner.

Nun haben die Pirates zwei Wochenenden spielfrei bis es am 19. Juni zum Schleswig-Holstein-Derby zum Liganeuling Norderstedt geht. Bis dahin werden einige der momentan sieben Verletzen hoffentlich wieder fit sein.

Elmshorn Fighting Pirates

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema German 3rd Division
· Nachrichten von MEB


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema German 3rd Division:
Deggendorf Black Hawks holen Tommie Lee Hughley


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 1
Stimmen: 1


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden




Die Verwendung von Texten und Bildern ist grundsätzlich ohne Genehmigung untersagt.
Football101.de ist für die Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich.
Alle Terminangaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen möglich.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest
© 2001-2003 by Football101