Willkommen bei Football101 - Das American Football Online Magazin

  Noch nicht registriert !    

Main Menu
· Home
· Football Guide
· College Football Guide
· CFL Guide

· Downloads
· Team Zone
· Player Bios
· History
· Tailgating

· Archiv nach Kategorie
· Archiv nach Monat

· AvantGo
· Als Startseite
· Mein Favorit
· Contact Us
· Impressum

GFL Playoffs 2009
German Bowl XXXI

Berlin Adler 28
Kiel Baltic Hurricanes 21
Semi Finals

Schwäb. Hall Unicorns 21
Kiel Baltic Hurricanes 22

Berlin Adler 36
Marburg Mercenaries 21
Quarter Finals

Schwäb. Hall Unicorns 46

Assindia Cardinals 25

Marburg Mercenaries 64
Dresden Monarchs 63

Berlin Adler 30
Weinheim Longhorns 13

Kiel Baltic Hurricanes 20
Stuttgart Scorpions 6
Relegation
Franken Knights 7
Munich Cowboys 19

Munich Cowboys 28
Franken Knights 24

GFL Standings
GFL - GFL 2009
 NordP+ P-
1. Berlin18 2
2. Kiel18 2
3. Dresden10 10
4. Essen12
5. Braunschweig14
 SüdP+ P-
1. Schwäbisch Hall17 3
2. Marburg14 10
3. Stuttgart11 13
4. Weinheim16
5. Plattling18
6. München20

Anpassen

Suchen



User Info
Willkommen, Anonymous
Benutzername
Passwort
(Registrieren)
Mitgliedschaft:
neuste: kati2008
heute neu: 0
gestern neu: 0
Alle: 2528

Benutzer online:
Besucher: 36
Mitglieder: 0
Gesamt: 36

Ladies Football: Hamburger Derby: Amazons besiegen Maniacs
veröffentlicht am 04.Jul.2005 @ 17:30:00 von MEB

Damen Bundesliga Am Sonntag kam es auf dem Homefield der Hamburg Pioneers zum Lokalderby in der Damenbundesliga. Der amtierende deutsche Vizemeister traf auf die Hamburg Maniacs. Bereits im Vorjahr garantierte diese Spielpaarung für spannende Footballunterhaltung. Mit einem Sieg und einem Unentschieden (und nur insgesamt einem Punkt Unterschied in beiden Partien) hatten letztes Jahr die Amazons die Nase vorn.

Vorweg genommen: das Spiel war sehr abwechslungsreich. Die Amazonen brachten den Ball ins Spiel – die Maniacs returnierten den Ball bis zu ihrer eigenen 42 Yard-Line. Bereits im zweiten Spielzug mussten die Amazons einen herben Rückschlag einstecken. MLB Jessica Erhardt #45 wurde unglücklich beim Tackling verletzt und wurde mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht. Der Drive endete mit einem Touchdownlauf der Maniacs und auch der Kick fand den Weg durch die Torstangen. 0:7 für die Maniacs.

Unbeirrt begann die Offense um Rookie-QB Claudia Bliesenbach #25 den nächsten Drive. Elf Spielzüge und vier First Downs später trug WR Nancy Maxheimer #87 das Ei in die gegnerische Endzone zum Touchdown .Der PAT flog knapp vorbei (6:7).

Das Gastteam lief weiterhin Yard für Yard übers Feld. Die Defense der Amazons zwang die Maniacs zum Ausspielen des vierten Versuchs. Doch es fehlte nach dem Ausfall die Abstimmung im Defensive Backfield. Erneut trugen die Maniacs den Ball in die Endzone. Der PAT gelang nicht, er wurde von Susi Möller #90 und Nina Schulz #33 geblockt (6:13).

Den nächsten Return trug Nancy Maxheimer bis zur gegnerischen 49 Yard-Line. Eine Kombination von Lauf- und Passspiel brachte das Heimteam bis an die Redzone. Ein wunderbarer Trickspielzug führte zum Anschluss-Touchdown durch RB Chrish Groth #32. Die TPC wurde kurz vor der Goalline gestoppt (12:13). Mit diesem knappen Ergebnis gingen die Teams in die Halbzeitpause.

Im dritten Quarter fing es zur allgemeinen Erfrischung leicht zu regnen an. Die ersten Drives beider Teams wurden per Punt beendet. Dann schlug erneut die Stunde des Amazons-Angriffs. Eine Strafe behinderte den Vorwärtsdrang, doch der ausgespielte vierte Versuch brachte das benötigte First Down. An der Redzone bekam Nancy Maxheimer den Ball und nutzte die gesetzten Blocks, um die 18:13 Führung zu erzielen. Head Coach Michael Jorasch entschied sich für eine TPC. Gesagt, getan - die O-Line räumte den Weg frei für RB Chrish Groth #32. Damit gingen die Amazons erstmals mit 20:13 in Front.

Es folgte der Austausch von Punts. Doch es wurde weiterhin gekämpft. Die Amazons gaben ein letztes Mal Gas und nutzen die Gunst der Stunde nach der 2-Minute-Warning. Ein Lauf über 9 Yards, ein weiterer über 4 und dann brachte Nina Schulz #33 den Ball kurz vor Spielende nochmals in die Endzone der Maniacs. Der PAT missglückte (26:13).

Es blieb nur noch Zeit für einen Kick Off. Der Return wurde in der Spielhälfte der Maniacs gestoppt, die daraufhin abknieten. Somit endete das spannende Lokalderby mit einem verdienten 26:13 Sieg der Hamburg Amazons.

Dazu Head Coach Michael Jorasch: “Ein über weite Strecken faires und hartes Spiel, das beiden Mannschaften bis zum Schluss alles abverlangt hat. Das Team hat alles gegeben, mit viel Herz gespielt und die Spielzüge wunderbar umgesetzt, sich dabei auch nicht von dem Ausfall unseres MLB Jessica Erhardt, welcher uns zu sehr frühzeitigen Umstellungen im Defense- und Offensebereich zwang, aus der Ruhe bringen lassen. Ich erwarte ein ebenso spannendes Rückspiel, alles Gute auch den Verletzten auf Seiten unseres Gegners.“

Das nächste Spiel der Amazons ist zugleich ihr letztes reguläres Heimspiel. Gegner sind am 7. August die Kiel Baltic Witches.

Hamburg Pioneers

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Damen Bundesliga
· Nachrichten von MEB


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Damen Bundesliga:
Berlin Adler Girls – Munich Cowboys Ladies 28:16


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 1


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden




Die Verwendung von Texten und Bildern ist grundsätzlich ohne Genehmigung untersagt.
Football101.de ist für die Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich.
Alle Terminangaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen möglich.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest
© 2001-2003 by Football101