Willkommen bei Football101 - Das American Football Online Magazin

  Noch nicht registriert !    

Main Menu
· Home
· Football Guide
· College Football Guide
· CFL Guide

· Downloads
· Team Zone
· Player Bios
· History
· Tailgating

· Archiv nach Kategorie
· Archiv nach Monat

· AvantGo
· Als Startseite
· Mein Favorit
· Contact Us
· Impressum

GFL Playoffs 2009
German Bowl XXXI

Berlin Adler 28
Kiel Baltic Hurricanes 21
Semi Finals

Schwäb. Hall Unicorns 21
Kiel Baltic Hurricanes 22

Berlin Adler 36
Marburg Mercenaries 21
Quarter Finals

Schwäb. Hall Unicorns 46

Assindia Cardinals 25

Marburg Mercenaries 64
Dresden Monarchs 63

Berlin Adler 30
Weinheim Longhorns 13

Kiel Baltic Hurricanes 20
Stuttgart Scorpions 6
Relegation
Franken Knights 7
Munich Cowboys 19

Munich Cowboys 28
Franken Knights 24

GFL Standings
GFL - GFL 2009
 NordP+ P-
1. Berlin18 2
2. Kiel18 2
3. Dresden10 10
4. Essen12
5. Braunschweig14
 SüdP+ P-
1. Schwäbisch Hall17 3
2. Marburg14 10
3. Stuttgart11 13
4. Weinheim16
5. Plattling18
6. München20

Anpassen

Suchen



User Info
Willkommen, Anonymous
Benutzername
Passwort
(Registrieren)
Mitgliedschaft:
neuste: kati2008
heute neu: 0
gestern neu: 0
Alle: 2528

Benutzer online:
Besucher: 16
Mitglieder: 0
Gesamt: 16

NFL Europe: Frankfurt Galaxy gegen Centurions Köln 31:14
veröffentlicht am 17.Jun.2007 @ 11:14:47 von Frank

NFL Europa Showdown in der Commerzbank-Arena zwischen der Frankfurt Galaxy und den Centurions Köln. Der Gewinner fährt zum World Bowl und der Verlierer nach Hause; und der Gewinner heißt nach diesem Spiel Frankfurt Galaxy.

Angefeuert von 35.087 Zuschauern spielen die "Men in Purple" wie vom anderen Stern und lassen den Centurions in der ersten Halbzeit keine Chance. Nach der Pause bäumt sich Köln noch einmal auf, aber der 0:24-Rückstand ist einfach zu groß, um das Spiel noch zu drehen. Zudem schaffen es die Centurions nicht, den Galaktischen Angriff zu stoppen. Die Partie endet schließlich 31:14. Der Rekordmeister qualifiziert sich damit für den Yello Strom World Bowl XV am 23. Juni in der Commerzbank-Arena und trifft dort auf die Hamburg Sea Devils, die sich 17:13 bei Rhein Fire durchsetzen.

Die Centurions Köln haben das erste Angriffsrecht und müssen nach drei Versuchen punten. Bei der Frankfurt Galaxy läuft es unter der Regie von Quarterback J.T. O`Sullivan im ersten Drive besser doch an der 25-Yard-Line von Köln entscheidet sich Head Coach Mike Jones den vierten Versuch auszuspielen, um ein fehlendes Yard zu überbrücken. Die Kölner Defense erweist sich jedoch als unüberwindliches Hindernis und die Centurions stoppen den Frankfurter Vorwärtsdrang. Auch beim zweiten Kölner Drive springt nichts Zählbares heraus und so kommt die Galaktische Offense wieder zum Zug. Nach einem beherzten Lauf über 36 Yards von Running Back Sha-ron Edwards stehen die "Men in Purple" auf der 18-Yard-Line. Der Touchdown gelingt zwar nicht, aber Kicker Rhys Lloyd verwandelt ein Fieldgoal zur 3:0-Führung. Die Centurions bringen jetzt erstmals ihren gefährlichen Running Back Derrick Ross erfolgreich ins Spiel. Mit einem Lauf über 37 Yards dringt er in die Frankfurter Hälfte ein.

Anfang des zweiten Quarters heißt es First Down Köln kurz hinter der Mittellinie. Auch die Centurions spielen jetzt einen vierten Versuch aus und die Domstädter schaffen den neuen ersten Versuch. Derrick Ross bekommt bei fast jedem Spielzug den Ball und ist kaum zu stoppen. Doch zum Touchdown reicht es wieder nicht. Kicker Nick Novak tritt zum 40-Yards-Fieldgoal an und verfehlt sein Ziel. Die Galaxy bringt jetzt Kevin Eakin als Spielmacher und sein erster Pass landet nach 26 Yards bei Wide Receiver Aaron Hosack für einen neuen ersten Versuch. Beim vierten Versuch in der Kölner Hälfte gehen die Galaktischen wieder das Risiko ein und diesmal erläuft Running Back DeCori Birmingham das neue First Down. Schließlich findet Kevin Eakin sein Lieblingsziel Aaron Hosack mit einem 12-Yards-Pass in der Endzone. Köln bleibt mit der Offense wieder in der eigenen Hälfte stecken und Kevin Eakin führt sein Team zum zweiten Mal ins „Gelobte Land“. Diesmal ist es Tight End James Petrowski der den Touchdown Pass fängt und der Galaxy eine 17:0-Halbzeitführung beschert.

Nach der Pause wirft wieder J.T. O`Sullivan die Pässe für Frankfurt. Nach nur vier Spielzügen steht die Galaxy wieder in der Red Zone (innerhalb der 20-Yard-Line). Wieder beenden die "Men in Purple" die Serie mit einem Touchdown und wieder ist es Aaron Hosack, der den Pass in der Endzone fängt. Jetzt läuft es auch für Centurions-Quarterback Erik Meyer rund und Kölner kommen zu ihren ersten Punkten. Tight End Bobby Blizzard erzielt nach Pass von Erik Meyer den ersten Touchdown für Köln. Den anschließenden Kick Off trägt Brandon Middelton bis auf die 40-Yard-Line der Centurions und bringt sein Team damit erneut in eine sehr gute Feldposition. Die Centurions können den nächsten Touchdown verhindern, nicht jedoch ein weiteres Fieldgoal von Rhys Lloyd.

Den Centurions läuft im vierten Quarter allmählich die Zeit weg und deshalb setzen die Kölner jetzt verstärkt auf das Passspiel. Erik Meyer findet immer häufiger seine Receiver und führt sein Team über das Feld. Beim vierten Versuch auf der 5-Yard-Line haben die Kölner keine Wahl und werden für ihr Risiko belohnt. Derrick Ross erläuft schließlich den zweiten Touchdown und macht es damit noch einmal spannend. Die Defense der Centurions stellt sich gut auf den galaktischen Angriff ein und so muss Rhys Lloyd im vierten Versuch zum Fieldgoal antreten. Sicher verwandelt Lloyd den Kick aus 50 Yard, bringt somit vier weitere Punkte für die Galaxy auf die Anzeigentafel und sorgt für die Entscheidung. Die Kölner Angriffsbemühungen werden gleich wieder gestoppt, als Matt Sinclair einen Fumble erobert und über 32 Yards Richtung Centurions-Endzone trägt. Die Kölner Abwehrreihe verhindert aber weitere galaktische Punkte. Ein letzter Fieldgoal-Versuch von Rhys Lloyd aus 48 Yards geht knapp daneben. Danach kommt Köln zwar noch einmal in Ballbesitz wird aber souverän der Galaxy gestoppt. Ein Sack von National Ulrich Winkler und der Schlusspfiff gehen im Jubel der Fans unter, die den Finaleinzug ihrer „Men in Purple“ ausgelassen feiern.

STIMMEN ZUM SPIEL:

Galaxy-Head-Coach Mike Jones: „Gratulation an die Fans. Sie haben einen wichtigen Teil zu unserem Sieg beigetragen. Natürlich hat die Mannschaft heute sehr gut gespielt. Gerade in der ersten Halbzeit haben wir uns sehr gut verkauft. In der zweiten Halbzeit war die Defense sehr lange auf dem Feld, weil wir keine Ballverluste erzwungen haben. Am Ende hat es gereicht - und das ist, was zählt. Wir haben im Gegensatz zur vergangenen Woche gegen Hamburg dem Gegner nicht die gute Feldposition gegeben. Die Mannschaft hat das umgesetzt was trainiert wurde. Unser Ziel vor der Saison war natürlich das Finale, aber wir mussten von Spiel zu Spiel denken und gewinnen und das haben wir diese Saison gemacht.“

Centurions-Interims-Head-Coach John Lyons: „Ich gratuliere der Galaxy zu diesem Sieg. Wir haben in der Defense viele Fehler gemacht. Unsere Strategie war heute eigentlich den Quarterback unter Druck zu setzen. Dies ist uns nicht gelungen. Beide Quarterbacks der Galaxy haben ein super Spiel gemacht. Uns sind heute keine Big Plays gelungen. Dies lag vor allem der starken Leistung der Galaxy. Es war natürlich schwer gegen diese Kulisse anzutreten. Das war auf jeden Fall ein entscheidender Faktor.“

Galaxy-Defensive-Tackle Daniel Benetka #90: „Es war ein unbeschreibliches Gefühl heute hier den Rasen zu betreten. Dabei habe ich sofort vergessen, dass es mir die letzten Tage nicht so gut ging und ich kaum schlafen konnte. Wir haben unser Zwischenziel vom Anfang der Saison erreicht und stehen in unserem Haus im World Bowl. Wir haben nicht nur hier in Frankfurt gezeigt, dass wir jeden schlagen können. Wir haben es erstmals in unserer Geschichte geschafft, alle Heimspiele zu gewinnen. Wir respektieren Hamburg, gerade deshalb werden wir die nächste Woche hart trainieren um mit unserer besten Taktik aufs Feld zu gehen und hoffentlich den World Bowl vor heimischen Publikum zu verteidigen.“

„Ich werde diese Kulisse hier sehr vermissen, auch wenn es dann heute zum Glück nicht mein letztes Spiel für die Galaxy war. Ich komme mir vor wie ein alter Baum, der auch noch mal aufblüht, denn ich blühe auch noch mal für unsere Fans auf.“ Galaxy-Kicker Rhys Lloyd # 7 „Die langen Fieldgoals liegen mir. Ich freue mich, dass ich heute der Galaxy mit meinem 50-Yards-Fieldgoal zum Schluss noch ein wenig mehr Sicherheit geben konnte.“

Spielverlauf:

1. Quarter (3:0):
3:0 Rhys Lloyd 28-Yards-Fieldgoal
2. Quarter (14:0):
10:0 Aaron Hosack 12-Yards-Pass von Kevin Eakin (Extrapunkt Rhys Lloyd) 17:0 James Petrowski 17-Yards-Pass von Kevin Eakin (Extrapunkt Rhys Lloyd)

3. Quarter (10:7):
24:0 Aaron Hosack 12-Yards-Pass von J.T. O`Sullivan (Extrapunkt Rhys Lloyd)
24:7 Bobby Blizzard 9-Yards-Pass von Erik Meyer (Extrapunkt Nick Novak)
27:7 Rhys Lloyd 30-Yards-Fieldgoal

4. Quarter (0:7):
27:14 Derrick Ross 5-Yards-Lauf (Extrapunkt Nick Novak)
31:14 Rhys Lloyd 50-Yards-Fieldgoal


Frankfurt Galaxy

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema NFL Europa
· Nachrichten von Frank


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema NFL Europa:
Nach dem Aus der NFLE – was wird aus Football in Deutschland?


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 1
Stimmen: 2


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden




Die Verwendung von Texten und Bildern ist grundsätzlich ohne Genehmigung untersagt.
Football101.de ist für die Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich.
Alle Terminangaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen möglich.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest
© 2001-2003 by Football101