Willkommen bei Football101 - Das American Football Online Magazin

  Noch nicht registriert !    

Main Menu
· Home
· Football Guide
· College Football Guide
· CFL Guide

· Downloads
· Team Zone
· Player Bios
· History
· Tailgating

· Archiv nach Kategorie
· Archiv nach Monat

· AvantGo
· Als Startseite
· Mein Favorit
· Contact Us
· Impressum

GFL Playoffs 2009
German Bowl XXXI

Berlin Adler 28
Kiel Baltic Hurricanes 21
Semi Finals

Schwäb. Hall Unicorns 21
Kiel Baltic Hurricanes 22

Berlin Adler 36
Marburg Mercenaries 21
Quarter Finals

Schwäb. Hall Unicorns 46

Assindia Cardinals 25

Marburg Mercenaries 64
Dresden Monarchs 63

Berlin Adler 30
Weinheim Longhorns 13

Kiel Baltic Hurricanes 20
Stuttgart Scorpions 6
Relegation
Franken Knights 7
Munich Cowboys 19

Munich Cowboys 28
Franken Knights 24

GFL Standings
GFL - GFL 2009
 NordP+ P-
1. Berlin18 2
2. Kiel18 2
3. Dresden10 10
4. Essen12
5. Braunschweig14
 SüdP+ P-
1. Schwäbisch Hall17 3
2. Marburg14 10
3. Stuttgart11 13
4. Weinheim16
5. Plattling18
6. München20

Anpassen

Suchen



User Info
Willkommen, Anonymous
Benutzername
Passwort
(Registrieren)
Mitgliedschaft:
neuste: kati2008
heute neu: 0
gestern neu: 0
Alle: 2528

Benutzer online:
Besucher: 69
Mitglieder: 0
Gesamt: 69

Meister der 2. Bundesliga Nord: Hamburg Eagles
veröffentlicht am 11.Sep.2007 @ 23:31:35 von MEB

German 2nd Division Mirco Schöning und Neil Sintim-Aboagye feiern die Meisterschaft (c)MaxPic/BrunssenSonntagsspiel. So sagt man ja im Volksmund zu einem besonders guten Footballspiel. Sonntagsspiele haben eine lange Tradition im Victoria-Stadion, und Sonntag war es wieder soweit, die Hamburg Eagles empfingen die Weyhe Vikings. Pünktlich um 17:00 Uhr war Kick off, wer um 17:03:47 kam, hatte bereits den ersten Touchdown der Hamburger Jungs verpasst.

Matt Lefever passte auf Timo Zorn, der gab ebenfalls per Pass an Hannes Hansen weiter und Hannes sprintete dann in die Endzone der Wikinger, Florian Dannehl verwandelte den Extrapunkt und schon stand es 7:0.

Die Weyheraner wirkten sichtlich geschockt, Touchdown im allerersten Spielzug nach dem Kick off, was würde da nur auf sie zukommen? Im Folgenden geriet das Spiel jedoch etwas ins Stocken, die Hamburger Defense spielte stark, und auch die Wikinger ließen nur geringe Raumgewinne zu. Gegen Ende des ersten Quarters wurde es dann reichlich turbulent. Simon Sommerfeld, Top-Scorer der 2. Bundesliga-Nord, lief die letzten 7 Yards in die Endzone, und Florian Dannehl..., nein dieses Mal nicht, 13:0 war der neue Stand im Spiel. Sonntagsspiel. So sagt man ja im Volksmund zu einem besonders guten Footballspiel. Sonntagsspiele haben eine lange Tradition im Victoria-Stadion, und Sonntag war es wieder soweit, die Hamburg Eagles empfingen die Weyhe Vikings. Pünktlich um 17:00 Uhr war Kick off, wer um 17:03:47 kam, hatte bereits den ersten Touchdown der Hamburger Jungs verpasst. Matt Lefever passte auf Timo Zorn, der gab ebenfalls per Pass an Hannes Hansen weiter und Hannes sprintete dann in die Endzone der Wikinger, Florian Dannehl verwandelte den Extrapunkt und schon stand es 7:0.

Kick off Hamburg, der Ball segelte über die Endzone hinaus, Weyhe startete an der eigenen 20 Yard Line. Der Quarterback passte, sein angespielter Receiver bekommt den Ball nicht unter Kontrolle, der Ball fällt zu Boden, und Christoph von Forstner nutzte seine Chance, 20 Yard bis zur Weyher Endzone, nach dem Kick von Florian Dannehl stand es dann auch 20:0.

Im 2. Quarter ereignete sich dann nichts, was auf dem Scoreboard hätte seinen Niederschlag finden können, so ging es mit dem für Hamburg beruhigenden 20:0 in die Halbzeitpause.

Das dritte Quarter begann dann ähnlich, wie das erste Quarter endete. Pass des Weyher Quarterback, Fumble, und dieses Mal reagierte Jens Allers, Hamburger Footballurgestein in Reihen der Eagles am schnellsten, pickte den Ball auf und rannte 40 Yards weit in die Weyher Endzone, der aller(s)erste Touchdown in einer schon ewig währenden Footballkarriere. Florian Dannehl versenkte wieder mustergültig, Hamburgs Adler führten 27:0. Zwei Touchdowns der Defense, so etwas hat es auf Seiten der Hamburger selten gegeben, entsprechend war die Stimmung.

Für Simon Sommerfeld gab es an diesem Nachmittag noch eine besondere Aufgabe zu erfüllen. Jan Tiessen, OC der Hamburg Eagles hatte aus den vorhandenen Statistiken ausgelesen, dass Simon „nur noch“ 99 Yard in diesem Spiel brauchte um die magischen 200 Yard in einer Saison zu erlaufen. Simon löste diese Aufgabe, gewohnt souverän übernahm er ein ums andere Mal die Verantwortung und lief mit dem Ball. 18 Yard bis zur Endzone, Simon rannte los, schüttelte einen Gegner nach dem anderen ab, 33:0, und die Schallmauer war durchbrochen!

Hamburgs Coaches ließen es nun ruhiger angehen, zu deutlich war der Vorsprung, die Backup-Spieler bekamen Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Ruhiger? Nun ja, ist halt eben immer so eine Sache, was man als Ruhe bezeichnet. Denken der Coaches und Gedanken der endlich einmal eingesetzten Spieler können bekanntlich meilenweit auseinander liegen.

Yves Tesche war der erste, der von der gewollten Ruhe gar nichts zu halten schien. 6 Yards zur Endzone, kein Problem. 39:0, Florian Dannehl, 40:0. Nach 5 Spielzügen mussten die hart kämpfenden, aber äußerst fair spielenden Weyheraner den Ball per Punt bereits wieder abgeben, es wirkte teilweise, als ob sie resigniert hätten.

Georg Bender bekam das lederne Ei an der gegnerischen 49 Yard Line, erkannte die Lücke, und lief schnurstracks hindurch. Stoppen konnte oder wollte ihn niemand mehr. Hamburg führte 46:0, und wer sonst als „Vaddi“ Florian Dannehl sorgte dann für den Endstand, 47:0.

Der Hamburger Jubel kannte anschließend fast keine Grenzen mehr. Der Platz im „Good Old Vici“ wurde gestürmt, zwei komplette Footballteams, Coaches und Staffs, die Fans der Hamburg Eagles und die Fans der leider nicht mehr existierenden Hamburg Sea Devils, längst ein fester Bestandteil im Victoria auf der Hoheluft geworden, feierten ausgelassen. Grund für diesen Jubel war aber nicht alleine der Sieg über aufopferungsvoll kämpfende Gegner aus Weyhe. Am Vorabend hatten die Frankfurt/Oder Red Cocks auswärts bei den Langenfeld Longhorns gewonnen, Hamburgs hartnäckigstem Verfolger. Da auch der direkte Vergleich zwischen den Eagles und den Longhorns zugunsten der Hamburger ausfällt, stand es nach dem Abpfiff fest: Hamburg ist neuer deutscher Meister der 2. Bundesliga Nord und wird die Relegationsspiele gegen den Tabellenletzten der GFL Nord (1.Bundesliga), den Dresden Monarchs bestreiten.

Am kommenden Sonntag wird die Meisterschaft im Victoria-Stadion gebührend gefeiert, Kick off wird bereits um 15 Uhr sein gegen die Gäste aus der Bundeshauptstadt, Berlin Rebels, viele Überraschungen warten auf die Fans und neutralen Beobachter, mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten.

Punkte:

6:0 TD 68 yard Reverse TD Hannes Hansen
7:0 PAT Florian Dannehl
13:0 TD 7 yard run Simon Sommerfeld - PAT fehl
19:0 Fumble recovered und 20 yard Lauf, TD Christoph von Forstner
20:0 PAT Florian Dannehl

26:0 Fumble recovered und 40 yard Lauf, TD Jens Allers
27:0 PAT Florian Dannehl
33:0 TD 18 yard run Simon Sommerfeld - PAT fehl

39:0 TD 6 yard Lauf Yves Tesche
40:0 PAT Florian Dannehl
46:0 TD 49 yard Lauf, Georg Bender
47:0PAT Florian Dannehl

Hamburg Eagles

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema German 2nd Division
· Nachrichten von MEB


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema German 2nd Division:
Kiel Baltic Hurricanes verpflichten Estrus Crayton


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 5


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden




Die Verwendung von Texten und Bildern ist grundsätzlich ohne Genehmigung untersagt.
Football101.de ist für die Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich.
Alle Terminangaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen möglich.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest
© 2001-2003 by Football101