Willkommen bei Football101 - Das American Football Online Magazin

  Noch nicht registriert !    

Main Menu
· Home
· Football Guide
· College Football Guide
· CFL Guide

· Downloads
· Team Zone
· Player Bios
· History
· Tailgating

· Archiv nach Kategorie
· Archiv nach Monat

· AvantGo
· Als Startseite
· Mein Favorit
· Contact Us
· Impressum

GFL Playoffs 2009
German Bowl XXXI

Berlin Adler 28
Kiel Baltic Hurricanes 21
Semi Finals

Schwäb. Hall Unicorns 21
Kiel Baltic Hurricanes 22

Berlin Adler 36
Marburg Mercenaries 21
Quarter Finals

Schwäb. Hall Unicorns 46

Assindia Cardinals 25

Marburg Mercenaries 64
Dresden Monarchs 63

Berlin Adler 30
Weinheim Longhorns 13

Kiel Baltic Hurricanes 20
Stuttgart Scorpions 6
Relegation
Franken Knights 7
Munich Cowboys 19

Munich Cowboys 28
Franken Knights 24

GFL Standings
GFL - GFL 2009
 NordP+ P-
1. Berlin18 2
2. Kiel18 2
3. Dresden10 10
4. Essen12
5. Braunschweig14
 SüdP+ P-
1. Schwäbisch Hall17 3
2. Marburg14 10
3. Stuttgart11 13
4. Weinheim16
5. Plattling18
6. München20

Anpassen

Suchen



User Info
Willkommen, Anonymous
Benutzername
Passwort
(Registrieren)
Mitgliedschaft:
neuste: kati2008
heute neu: 0
gestern neu: 0
Alle: 2528

Benutzer online:
Besucher: 91
Mitglieder: 0
Gesamt: 91

Dresden Monarchs starten mit Sensation in die Saison 2008
veröffentlicht am 04.Mai.2008 @ 17:44:47 von MEB

German Football League Monarchs Head Coach Shuan Fatah hat gut Lachen (c)MaxPic/BrunssenErstes Saison-Spiel – erster Sieg! Ausgerechnet beim amtierenden Meister, den Braunschweig Lions fahren die Footballer der Dresden Monarchs ihren ersten Sieg im ersten Spiel der GFL Saison 2008 ein. Vor mehreren tausend erstaunten Zuschauern im Stadion an der Hamburger Strasse gewinnen die Sachsen mit 17:19 (3:3/7:16/7:0/0:0).

Was für ein Traumstart! Vergessen sind für den Moment die Leiden der letzten Saison, als man sich erst in der Relegation vor dem drohenden Abstieg retten konnte. Gleich im ersten Spiel sorgte das junge Team der Dresden Monarchs 2008 für eine faustdicke Überraschung!

Erst einmal in der Vereinsgeschichte konnte man gegen die ansonsten so übermächtigen Lions aus Braunschweig gewinnen. Bedanken können die Dresdner sich vor allem bei ihrer starken Defense und auch bei den Gastgebern selbst, die durch ungewohnt viele Fehler die Monarchs erst auf die Siegerstraße brachten. Aber wie das so ist mit Fehlern: es braucht im Sport jemanden der solche erzwingt...

Die Dresden Monarchs begannen druckvoll: schon den ersten Kick Off trug Lucas Wetzel bis an die gegnerische 29 Yard Linie zurück. Das wenig später fällige Fieldgoal ging dann aber leider daneben. Anthony Bingham, erst seit ein paar Tagen bei den Monarchs im Kader machte es dann aber wenig später besser. Er verwandelte aus gut 30 Yard Entfernung zur 0:3 Führung. Bingham, von den Manchester Titans kurzfristig an die Elbe geholt sollte noch viel zu tun bekommen an diesem Abend.

Zunächst aber glichen die Lions aus: Steffen Dölger verwandelte ein 44 Yard Fieldgoal zum 3:3. Bis dahin hatte vor allem die Dresdner Abwehr dafür gesorgt, dass der sonst so sicher und rund laufende Angriffsmotor der Braunschweiger gehörig ins Stottern kam. Folgerichtig, dass eine Defense-Aktion die erneute Führung brachte: Ronny Freudenberg fing einen Pass von Dennis Zimmermann ab und trug ihn promt zum Touchdown in die Endzone (PAT nicht gut 3:9).

Dann folgten die großen Minuten für Anthony Bingham! Zunächst konnte er per Fieldgoal (47 Yards) auf 3:12 erhöhen. Zwischendurch kamen die Gastgeber durch einen 11 Yard Touchdown-Pass auf Olaf Fischer auf 10:12 heran. Doch den anschließend fälligen Kick Off trug eben jener Bingham postwendend zum zweiten Dresdner Touchdown zurück: Halbzeitstand 10:19!

Spätestens jetzt rieben sich alle verblüfft die Augen. Die Monarchs Defense stand zu diesem Zeitpunkt perfekt. Auch wenn die Lions sich ein ums andere Mal selbst die Beine stellten: den amtierenden Meister so in Schach zu halten war schon sehenswert.

Einziger Makel im Spiel der Sachsen: die eigene Offense ließ selbst zu viele Chancen aus, mehr Punkte zu erzielen. Kein Offense-Touchdown und insgesamt 3 verschossene Fieldgoals bis zum Spielende! Die Führung hätte deutlich höher ausfallen können.

Kein Wunder, dass die viel geforderte Monarchs Defense in Durchgang zwei langsam müde wurde. Das nutzten die Lions zum Anschlusstouchdown: Kelvin Love fing einen 7 Yard Pass und Steffen Dölger komplettierte per Zusatzkick zum 17:19. Dölger hatte im Anschluss zwei Mal die Chance durch ein Fieldgoal die Führung für Braunschweig zu holen. Doch auch er vergab den letzten Kick wenige Sekunden vor Spielende.

Die Monarchs ließen die Uhr herunterlaufen und feierten anschließend ausgelassen den überraschenden Triumph. Beobachter meinten: „Die feiern ja, als hätten sie schon den German Bowl gewonnen.“ Und ein bisschen so muss es sich für die Dresden Monarchs auch angefühlt haben...

Head Coach Shuan Fatah wird bei aller Freude auch viel Schatten im Spiel der Monarchs gesehen haben. Nur 6 Punkte für die Offense, wieder etliche Strafen in den Lines... genug Arbeit für die nächsten Spiele. Aber wer hätte gedacht, dass die Monarchs so erfolgreich in die Saison 2008 starten werden.

Dresden Monarchs

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema German Football League
· Nachrichten von MEB


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema German Football League:
Dear Braunschweig Lions Fans


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden




Die Verwendung von Texten und Bildern ist grundsätzlich ohne Genehmigung untersagt.
Football101.de ist für die Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich.
Alle Terminangaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen möglich.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest
© 2001-2003 by Football101